Hilfsgütertransport in die Ukraine


Friedensgebet1Die Nachrichten aus der Ukraine machen fassungslos. Unglaublich, es herrscht Krieg, Krieg mitten in Europa. Nur hilflos zusehen, das kam für uns nicht in Frage. Also folgte kurzentschlossen der Aufruf zu einem Friedensgebet. Wir wollten unsere Empfindungen zum Ausdruck bringen und uns solidarisch zeigen.

Sehr viele folgten der Einladung zum Gebet, das tat unheimlich gut. Deshalb sagen wir allen, die mit uns zusammen gebetet haben: Danke, dass Sie da waren.

Friedensgebet2Die kfd St. Marien unterstützt aktuell einen Hilfsgütertransport, den der Gartenbaubetrieb Grutsch aus Waltrop organisiert. Die Rapener Frauen haben Geld- und Sachspenden eingesammelt, von den Geldspenden notwendige Dinge eingekauft, die nun per LKW in die Ukraine gebracht werden.

Nächste Termine

Keine Termine

Tagessegen des Online-Portals kirche.tv