Pfarreirat

Hier finden Sie die gewählten und hauptamlichen Mitglieder des Pfarreirats St. Josef.
P1060977Aus jeder Gemeinde sind 3 Personen gewählt. Hinzu kommen berufene Mitglieder. Der Pfarreirat wurde 2017 für 4 Jahre gewählt.
Die nächste Wahl findet im Jahr 2021 statt.
Marius Burrichter St. Peter und Paul
Karl Funken St. Peter und Paul
Markus Hansen St. Josef
Vivien Kirsch St. Marien
Rolf Linscheidt Christus König
Christoph Lohmann St. Peter und Paul
Elisabeth Neisen St. Josef
Claudia Schimankowitz St. Josef
Lars Schröder St. Marien 
Birgit Skrzypczak Christus König
Nicole Ulbig Christus König
Bärbel Wember St. Marien 
Kerstin Diekmann berufen für die Kindergärten
 geborene Mitglieder
Reinhard Vehring leitender Pfarrer
Ryszard Gawluk Pfarrer
Paulus Dinh Dung Phan Pfarrer
Sven Ottberg Vertreter der Diakone
Ann-Kathrin Müller-Boßle Pastoralassistentin
   

Wir sind Ansprechpartner in den Gemeinden und möchten daran mitwirken, das Gemeindeleben vor Ort lebendig zu halten und die Anliegen der Einzelnen in den Gemeinden zu hören aber auch Anregungen von Neuen zu bekommen und umzusetzen.

Hier finden Sie eine Definition des Pfarreirats, wie sie das Bistum Münster verfasst hat:

Der Pfarreirat "dient dem Aufbau einer lebendigen Pfarrei und der Verwirklichung des Heils- und Weltauftrags der Kirche". Gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer und dem Pastoralteam hat der Pfarreirat die Aufgabe, "das pastorale Wirken entsprechend den Herausforderungen in der Pfarrei so zu entwickeln und zu gestalten, dass die Kirche in den Lebensräumen und Lebenswelten der Menschen wirksam präsent ist".

Es ist in jeder Pfarrei ein Pfarreirat zu bilden. Innerhalb einer größeren Pfarrei kann der Pfarreirat diese als eine Gemeinschaft von Gemeinden gestalten, etwa indem er "übergeordnete Aufgaben der Pfarrei wahrnimmt und die Vernetzung der Gemeinschaft von Gemeinden ermöglicht und gewährleitstet." Sichergestellt werden muss, dass die Ebene der Gemeinde auf der Ebene der Pfarrei institutionell vertreten ist.

Dem Pfarreirat kommen unter anderem folgende Aufgaben zu:

  • Er fördert das Bewusstsein für das gemeinsame Priestertum aller Getauften, etwa durch die Stärkung der Mitverantwortung jedes einzelnen Christen.
  • Er ist verantwortlich für die Entwicklung, Umsetzung und/oder Fortschreibung eines lokalen Pastoralplans.
  • Er nimmt die Vielfalt von Einrichtungen, Verbänden und Vereinigungen, Gruppen und Projekten innerhalb der Pfarrei wahr und sorgt für deren Vernetzung.
  • Ebenso sorgt er für die Vernetzung der Pfarrei mit weiteren kirchlichen Orten und Einrichtungen sowie mit Partnern im Sozialraum (zum Beispiel Kommune, evangelische Kirchengemeinden usw.)

Diese Aufgaben konkretisieren sich vor allem in folgenden Aspekten:

  1. Übernahme der Mitverantwortung für eine lebendige Liturgie in der die Verbindung zu den Lebenserfahrungen und -themen der Menschen gelingen kann;
  2. Erarbeitung bzw. Anpassung von Konzepten für die Sakramentenkatechese mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen;
  3. Wahrnehmen der wirtschaftlichen und sozialen Nöte und Sorgen der Menschen und entsprechende Ausrichtung des karitativen Dienstes der Pfarrei;
  4. Wahrnehmen des Lebensraums Schule und Suche nach geeigneten Formen der Kooperation;
  5. Entwickeln eines Konzepts für die Öffentlichkeitsarbeit der Pfarrei;
  6. Wecken und Wachhalten von Verantwortung für weltkirchliche Anliegen sowie Nutzbarmachen weltkirchlicher Lernerfahrungen für die eigene Seelsorge;
  7. Pflege und Vertiefen der ökumenischen Zusammenarbeit mit den christlichen Kirchen;
  8. Fördern des interreligiösen Dialogs und der Kooperation zwischen den Religionen;
  9. Vertreten der Anliegen der Menschen in der Öffentlichkeit;
  10. lokales und weltweites Fördern der Verwirklichung von Frieden, Gerechtigkeit und der Bewahrung der Schöpfung.

Quelle: http://kirche-waehlen.de/bistum-muenster/der-pfarreirat/